Heinrich Gätke (von 1814 – 1897 )
„ Helgoland“, Oel auf Leinwand

Als gewissenhafter Wissenschaftler hat Gätke praktisch alle seine Gemälde auch signiert und datiert. Unser Bild trägt neben der Signatur die Jahreszahl „1880“ und stellt damit das eindeutig späteste seiner heute bekannten Werke dar. Es zeigt in sorgfältig ausgearbeiteter, spätromantischer Manier eine Ansicht von Helgolands Nordspitze. Deutlich ist der Umriss des Wahrzeichens der Insel, der Brandungspfeiler „Lange Anna“ zu erkennen. Das Licht fällt durch die aufgerissene Wolkendecke des grauen Himmels und modelliert die Silhouette der zerklüfteten nach rechts sich anschließenden Westküste der Insel. Im Vordergrund sind zwei Seeleute mit der Bergung von Fässern und anderer Fracht aus einem Kahn beschäftigt.

Ref.Nr. 35086
Preis auf Anfrage

Helgoland